Urlaub in Berlin – es gibt viel zu entdecken

Berlin ist nicht nur die Hauptstadt Deutschlands. Die Stadt an der Spree ist nicht nur die bevölkerungsreichste Stadt Deutschlands, hier gibt es jede Menge interessanter Sehenswürdigkeiten und Highlights zu erforschen. Kein Wunder, das Jahr für Jahr mehr als dreißig Millionen Touristen nach Berlin kommen. Stadtführer in Berlin im Frühjahr und im Sommer, wie auch zu den Filmfestspielen in Berlin Hochsaison. Über eine der Hauptsehenswürdigkeiten stolpert man früher oder später sowieso, wenn man in Berlin unterwegs ist und zwar das Brandenburger Tor.

Das Brandenburger Tor- das Symbol für die Wiedervereinigung von Ost- und Westdeutschland

Das Brandburger Tor in Berlin ist genau genommen ein Triumphtor, dass genau zwischen dem Pariser Platz und der Straße des 17. Juni steht. Das Tor wird wirklich von jedem Touristen besucht, der in der deutschen Hauptstadt Gas ist. Es markierte früher zur Zeiten der Mauer die Grenze zwischen Ost- und Westdeutschland. Das Brandenburger Tor ist wirklich ein Prachtbau, auf dem eine riesige Quadriga steht. Doch leider ist das Brandenburger Tor nicht mehr der Originalbau, da es im Krieg zerstört wurde. Erst ein paar Jahre nach dem 2. Weltkrieg, genauer 1956 wurde das Tor wieder aufgebaut. Wer keine Lust hat sich die Sehenswürdigkeiten der fantastischen Stadt anzusehen, kann am Alexandersplatz shoppen gehen. Hier reiht sich ein Nobelgeschäft an dem anderen. Markenware einer erstklassigen Qualität, vor allem die weiblichen Touristen werden es lieben, hier zu flanieren. Vor allem weil zwischen drin viele kleine Cafes und Restaurants sind, wo man sich nach einer langen Shoppingtour erholen bzw. für die nächste Runde stärken kann.

Kommentare sind deaktiviert.