Ein Urlaub auf Mallorca: Die Insel hat Vieles zu bieten

Der Urlaub auf Mallorca bietet mehr als schönes Wetter, Sonne, Strand und tiefblaues Meer, da es auf der Insel vieles zu entdecken gibt. Außerhalb der typischen Touristengebiete gibt es eine Vielzahl der verschiedensten Naturschönheiten zu erkunden. Traumhaft schöne Strände und andere Naturlandschaften, die sich unvergesslich in Ihr Gedächtnis einbrennen werden. Daneben gibt es auf Mallorca eine Vielzahl an antiken Gebäuden zu besichtigen, die die Geschichte der wunderschönen Insel erzählen.

Kloster Lluc – die wichtigste Wallfahrtsstätte der Insel

Das antike Kloster stammt aus dem 17. Jahrhundert und ist der wichtigste Wallfahrtsort der Insel. Sant Lluc ist ungefähr eine Stunde von Palma entfernt und liegt direkt im Herzen der spanischen Insel. Der Bau des Klosters erfolgte aufgrund einer Legende, es heißt, dass ein maurischer Hirtenjunge vierhundert Jahre vor dem Bau eine dunkle Marienstatue entdeckte. Zu Ehren diesen besonderen Ereignisses wurde der Sakralbau errichtet.

Natürlich spürt man auf Mallorca auch noch den maurischen Einfluss der vergangenen Jahrhunderte. So haben die moslemischen Besatzer überall Spuren auf der Insel hinterlassen, die man auch heute noch besichtigen kann. Dazu gehören zum Bespiel auch die Gärten Alfabias. Deren Ursprung geht auf das zehnte Jahrhundert zurück. Die Naturschönheit ist ungefähr eine viertel Stunde Autofahrt von Palma entfernt, direkt in der Nähe des Tunnels, der nach Soller führt. Wenn Sie schon auf Erkundungstour sind, sollten Sie sich auch die arabischen Bäder ansehen, die sich direkt im alten Kern von Palma befinden. Du willst die Insel von Ihrer geheimen Seite kennlernen? Auf http://www.tourguideme-mallorca.com kannst du einen deutschsprachigen Stadtführer buchen.

Urlaub in Berlin – es gibt viel zu entdecken

Berlin ist nicht nur die Hauptstadt Deutschlands. Die Stadt an der Spree ist nicht nur die bevölkerungsreichste Stadt Deutschlands, hier gibt es jede Menge interessanter Sehenswürdigkeiten und Highlights zu erforschen. Kein Wunder, das Jahr für Jahr mehr als dreißig Millionen Touristen nach Berlin kommen. Stadtführer in Berlin im Frühjahr und im Sommer, wie auch zu den Filmfestspielen in Berlin Hochsaison. Über eine der Hauptsehenswürdigkeiten stolpert man früher oder später sowieso, wenn man in Berlin unterwegs ist und zwar das Brandenburger Tor.

Das Brandenburger Tor- das Symbol für die Wiedervereinigung von Ost- und Westdeutschland

Das Brandburger Tor in Berlin ist genau genommen ein Triumphtor, dass genau zwischen dem Pariser Platz und der Straße des 17. Juni steht. Das Tor wird wirklich von jedem Touristen besucht, der in der deutschen Hauptstadt Gas ist. Es markierte früher zur Zeiten der Mauer die Grenze zwischen Ost- und Westdeutschland. Das Brandenburger Tor ist wirklich ein Prachtbau, auf dem eine riesige Quadriga steht. Doch leider ist das Brandenburger Tor nicht mehr der Originalbau, da es im Krieg zerstört wurde. Erst ein paar Jahre nach dem 2. Weltkrieg, genauer 1956 wurde das Tor wieder aufgebaut. Wer keine Lust hat sich die Sehenswürdigkeiten der fantastischen Stadt anzusehen, kann am Alexandersplatz shoppen gehen. Hier reiht sich ein Nobelgeschäft an dem anderen. Markenware einer erstklassigen Qualität, vor allem die weiblichen Touristen werden es lieben, hier zu flanieren. Vor allem weil zwischen drin viele kleine Cafes und Restaurants sind, wo man sich nach einer langen Shoppingtour erholen bzw. für die nächste Runde stärken kann.